Aktuelles Programm

Liebe Besucher:innen,

ab Oktober wird es wieder Führungen in der Antikensammlung geben, ab November wieder Vorträge unseres Vereins.

Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter auf dieser Seite!

Bleiben Sie gesund!

Führungen von Oktober bis Dezember 2020

Veranstaltungen und Vorträge von November 2020 bis Januar 2021

Newsletter bestellen

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Über unseren Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten rund um die Freunde der Antike Kiel e.V.

Über den Freundeskreis

Freunde der Antike Kiel e.V.

1841 rief der Kieler Archäologe Peter Wilhelm Forchhammer die Bürger in Schleswig-Holstein zur Gründung einer Antikensammlung auf, um ein geistiges Zentrum für alle Antikenbegeisterten zu schaffen. Dank des ungewöhnlichen Bürgersinns gelang es, eine beachtliche Sammlung in Kiel aufzubauen. 1843 wurde die Sammlung im Ostflügel des Kieler Schlosses eröffnet, wo sie bis 1887 verblieb. Gegründet und gefördert von den Bürgern des Landes, war dieses Kunstmuseum von Beginn an „offen und zugänglich für jedermann, zum Genuss und zur Belehrung für jedermann“.

Die zunehmende Bereitschaft von Kieler Bürgern, die Antikensammlung tatkräftig zu unterstützen, hat zur Gründung des Vereins der Freunde der Antike e.V. geführt. Ende des Jahres 1983 wurde – insbesondere auf gemeinsame Initiative des Archäologen Professor Dr. Konrad Schauenburg (1921-2011) und des heutigen Ehrenvorsitzenden im Verein, Professor Dr. Jürgen Miethke – in einem Kreis von einigen gleichgesinnten Bürgerinnen und Bürgern in Kiel der Verein „Freunde der Antike“ begründet. An dieser Gründungsversammlung am 9. November 1983 nahmen neben Prof. Miethke und Prof. Schauenburg teil: Dieter Schwarz, Peter Petersen, Hans-Georg Oldenburg, Silke Wegener, Prof. Dr. Wolfram Martini, Dr. Otto Lange, Hans Jürgen Kieback und Jochen Scheunemann.

Der Verein hat sich die Aufgabe gestellt, allen an der Antike Interessierten einen kulturellen Mittelpunkt zu bieten – durch Vorträge anerkannter Fachleute aus allen Bereichen der Altertumskunde (der Archäologie, der Ägyptologie und Orientalistik, der Alten Geschichte, der Klassischen Philologie und der Numismatik), durch Führungen und Ausstellungen in der Antikensammlung, durch Beratung und Information zu aktuellen Ereignissen der Archäologie.

Schon am 20. Januar 1984 kam es mit dem Vortrag von Prof. Dr. Edmund Buchner, dem damaligen Präsidenten des Deutschen Archäologischen Institutes in Berlin (DAI), in der Antikensammlung im großen Saal der Kunsthalle zu Kiel zum ersten öffentlichen Vortrag: „Die Sonnenuhr des Augustus“. Die bisherigen Aktivitäten umfassen eine Vielzahl von Vorträgen, Veranstaltungen in der Antikensammlung, Sonntagsführungen und Studienreisen, Tagesausflüge, Publikationen, Erwerbungen für die Antikensammlung, Ausstellungen sowie geförderten Projekte. Die Freunde der Antike fördern die Antikensammlung durch ihre Veranstaltungen und wirken an ihrem weiteren Ausbau sowie an der Erweiterung ihres Sammlungsbestandes mit.

Links rund um die Antikensammlung

Antikensammlung in der Kunsthalle zu Kiel
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)
Kunsthalle zu Kiel
Museen am Meer

Facebook: www.facebook.com/antikensammlungkiel
Instagram: www.instagram.com/antikensammlung.kiel

Datenbank der unteritalischen Vasen und Gipsabgüsse: digiCULT – Museen Nord
Link zum Digitalen Münzkabinett: www.ikmk.uni-kiel.de
Link zu den 3D-Modellen der Sammlung: sketchfab/antikensammlung_kiel